Über mich ...

Ich bin Tania M. Wolthaus und fotografiere wo ich "gehe und stehe".

Meine Kinder sind seit ca. 10 Jahren aus dem Haus und ab da haben sich  neue Türen für mich geöffnet.

Meine Reiselust ist gewachsen und ich hatte Zeit für einen Hund. Die Wahl fiel auf einen Königspudel, mein Seelenhund und ein treuer Begleiter. Ab da entwickelte sich  auch die Leidenschaft für die Fotografie.

Für mich ist das Fotografieren Ruhe, Gelassenheit, Lebensqualität und pures Glück. Mit der Kamera versuche ich schöne Momente einzufangen, um diese weiterzugeben.

Meine Bridgekamera ist sehr handlich und in jeder Situation sofort einsetzbar. Angefangen habe ich mit der Panasonic Lumix DMC TZ101. Vor 3 Jahren bin ich dann auf die Sony RX10 M4 umgestiegen.

Von meiner Mutter habe ich wohl das "künstlerische Auge" bekommen. Sie hatte Kunst studiert und hat mir viele Dinge über Perspektive, Farben und Ausdruck mitgegeben. Geprägt hat mich auch der Satz von meinem Vater: "Wenn du etwas machst, dann mache es gescheit!" Diese Dinge habe ich mir zu Herzen genommen.

In der Coronazeit habe ich mich etwas mit der Bildbearbeitung beschäftigt. Da leider keine Workshops angeboten wurden, habe ich einige Nächte unter Schweiß mit YouTube-Tutorials verbracht. Lightroom und Photoshop bringen mich an meine Grenzen. Es ist bei Weitem noch nicht perfekt aber man wächst mit seinen Aufgaben.

Mein größtes Glück ist es, andere Menschen durch meine Linse sehen zu lassen. Die Welt bietet uns so viel, um mehr Freude am Leben und an unserer Natur zu haben, denn das Leben ist liebens- und lebenswert. 

Über mich